NABU Kreisgruppe Wesel
Suchen
 | 
E-Mail senden Aktuelle Seite drucken

 

 

  

 

 

 

 

 


 

 

 

 

NetConMedia Sponsor-Projekt

2004 Jahresbericht

Die Aktivitäten der WNJ im Überblick

Der Fangzaun war auch 2004 ohne Zweifel weiterhin unser größtes Einzelprojekt. Er ist öffentlichkeits- und werbewirksam und gewinnt viele Kinder und Eltern für unsere Ziele und Arbeit.

Neu war für uns im letzten Jahr die Teilnahme an der städtischen Müllsammelaktion „Wesel räumt auf“. Wieder aufgenommen haben wir die Möglichkeit, am Second-Hand-Markt teil zu nehmen. Auch wieder im Programm war das Oktoberwochenende in der Eifel.

Wichtige und entscheidende Veränderung 2004 war aber das Wiederaufleben der Kreisjugend. Die NAJU vor Ort ist nicht allein. Vielmehr gibt es NAJU fast überall im Kreis. Die Kreisjugend bildet eine Schnittstelle, wo die verschiedenen Gruppen sich begegnen und etwas miteinander tun können. Viel zu lange haben die wenigen Jugendgruppen alleine gearbeitet. Jetzt gibt es koordinierte Aktionen und gemeinsame Arbeitseinsätze, das Wochenendzeltlager lebt wieder auf und nicht zuletzt dadurch gibt es wieder neue Gruppen in verschiedenen Orten im Kreis Wesel.

Treffpunkt der Gruppenleiter/innen, Ideenbörse und Austauschmöglichkeit sind die Gruppenleitertreffen, die etwa vier Mal im Jahr in lockerer Folge stattfinden.

Die Arbeitseinsätze im Jahr 2004 waren nicht mehr nur unsere eigenen Aktionen. Wir haben mal mit dem Forstamt, mal mit dem NABU zusammen gearbeitet. Wir sind wieder über die Weseler Grenzen hinaus vorgestoßen, waren bislang aber immer noch nicht auf der linken Rheinseite von Wesel. Eigentlich wird das mal Zeit.

Auch eine Neuheit im Jahr 2004: Es gibt wieder eine neue Kindergruppe. Und mit dem Leitungsteam eine  größere Gruppe junger Mitglieder, die zukünftig jeweils eigene Gruppen werden leiten können.

366 Tage hatte das Jahr. Von 52 Wochen waren 12 Wochen Ferien ohne Gruppentreffen.Es fanden 120 Gruppentreffen der verschiedenen Kinder- und Jugendgruppen statt. 20  Tage Sommerfreizeit, 3  Tage Kreisjugendzeltlager, 3  Tage Arbeitsfreizeit Eifel kommen hinzu.An 20 Tagen gab es Arbeitseinsätze in der Landschaftspflege und im Artenschutz, 8 Mal gab es den Freitagstreff der WNJ (FrESmaTa) und etwa 10 sonstige Veranstaltungen rundeten das Programm ab.

Das heißt 186 Tage, also mehr als die Hälfte des Jahres war die WNJ aktiv!

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Winterfütterung

mehr...

Richtiges Füttern hilft und ist ein Naturerlebnis, aber kein Naturschutz. Erst bei Frost und geschlossener Schneedecke ist gegen richtiges Füttern nichts einzuwenden.

mehr... mehr...

Unsere Sponsoren

Unterstützen auch Sie uns und unsere Arbeit...

Unterstützen auch Sie
uns und unsere Arbeit...

 mehr

 

  

 

 
 Vogel des Jahres 2019

Agrarvogel im Sinkflug - die Feldlerche