NABU Kreisgruppe Wesel
Suchen
 | 
E-Mail senden Aktuelle Seite drucken

 

 

  

 

 

 

 

 


 

 

 

 

NetConMedia Sponsor-Projekt

Turbofrühling mahnt zur Eile

 

Reparaturen und Eimereinbau am Fangzaun

Christopher und Leonie reparieren den Amphibienzaun Kanonenberge

Foto: Uwe Heinrich

 

Seit mehreren Wochen war die NAJU unruhig, war das Wetter doch zeitweilig nahezu frühlingsreif. Doch dann kam noch einmal der knackige und kurze Wintereinbruch und die geplanten Aktivitäten mussten gekancelt werden.
Doch jetzt, mit dem Turbofrühling, hieß es besonders flott aktiv zu werden, denn die Amphibien wandern los und und brauchen Unterstützung.
Die Tiere auf dem Weg vom Winterquartier zum Laichgewässer queren auch Straßen. Damit sie dort nicht überfahren werden, stehen dort Schutzzäune, an denen sie entlanglaufen und dabei in Eimer fallen. Die Kröten, Frösche und Molche werden dann täglich von eifrigen Helfern gesammelt und über die Straße getragen.
Jetzt am ersten Samstag nach Ende der Frostperiode machte sich die NAJU mit insgesamt 14 Leuten an vier Baustellen an die Arbeit, nahm Reparaturen an den Fangzäunen vor, die durch das Schneeräumen an Fahrradwegen nötig geworden waren, und bauten vor allem Eimer ein.

Nun beginnt die Phase der täglichen Kontrollen und des Zählens, denn die Tiere werden erfasst, um über die Jahre eine Übersicht über die Bestandsentwicklung zu bekommen.
Die aktiven Naturschützer von NAJU und NABU im ganzen Kreisgebiet bitten Autofahrer um besondere Vorsicht zum Schutz der Zaunbetreuer. "Außerdem", so Kreisjugendsprecher Johannes Kleinherbers, "wandern Amphibien auch an Stellen, wo keine Zäune an der Straße stehen". "Auch hier bitten wir um Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer", ergänzt Samantha Moll, Zaunbetreuerin in Wesel.

 

Erste Tiere am Amphibienzaun

Die ersten Tiere an der RWE-Straße in Wesel 2021 - Sogar ein Teichmolch ist dabei

Foto: Patrick Moll

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Winterfütterung

mehr...

Richtiges Füttern hilft und ist ein Naturerlebnis, aber kein Naturschutz. Erst bei Frost und geschlossener Schneedecke ist gegen richtiges Füttern nichts einzuwenden.

mehr... mehr...

Unsere Sponsoren

Unterstützen auch Sie uns und unsere Arbeit...

Unterstützen auch Sie
uns und unsere Arbeit...

 mehr

 

  

 

 
 Vogel des Jahres 2020

Vogel des Jahres 2020, die Tureaube - NABU/R. Thierfelder

Symbol für Glück und Liebe - die Turteltaube